top of page

Wenn Ahnungslose diskutieren



Letzte Woche hat mich ein guter Freund besucht, den ich seit Jahren nicht mehr gesehen habe. Wir hatten uns viel zu erzählen uns es hat sehr gut getan, mal wieder ein intensives Gespräch zu führen. Da wir beide aus der Musikproduktion und Veranstaltungstechnik kommen, gab es viel “19 Zoll Gespräche” über allen möglichen technischen Krempel und ich wurde mal wieder auf den aktuellen Stand der Technik gebracht.


Nach einer ganzen Weile kamen auf einmal Themen auf den Tisch, mit denen ich mich normalerweise nicht beschäftige - aber trotzdem (m)eine Sicht auf die Dinge habe. Es ging um tagespolitisches Geschehen, Geo- und Gesundheitspolitik. So sehr wir vorher einer Meinung gewesen sind, so waren wir jetzt in völlig verschiedenen Lagern. Man hätte sich jetzt sicherlich um Kopf und Kragen diskutieren können, aber wir kamen sehr schnell zu einem Ausstieg aus der Diskussion und zu einem Einstieg in die Reflexion.


Haben wir vorher über unsere eigenen Erfahrungen und unser wirkliches Wissen gesprochen, drifteten wir plötzlich in Themen ab, von denen wir beide überhaupt keine Ahnung - sondern nur Meinungen haben. Und sowohl seine Meinung als auch meine, basierten nur auf selektierte Informationen anderer Leute. Ganz schnell kamen wir zu der Erkenntnis, dass wir von all diesen Themen überhaupt keine Ahnung haben und trotzdem darüber diskutieren.

Nach einem weiteren Cappuccino und einem Latte Macciato, kamen wir wieder auf Themen, die uns wirklich berühren und zu denen wir tatsächlich aus dem eigenen Erfahrungsschatz etwas beitragen können.


Schuster bleib bei Deinen Leisten und verteidige nicht die Meinungen anderer Leute.


Bleibt gesund und wach!


Comentarios


bottom of page